Analytics mit Excel – wertvolle Erkenntnisse aus dem wachsenden Datenschatz gewinnen!

Publiziert von

Nächste Woche am 20. und 21. November findet erstmalig das neue Training „Datenanalyse mit Excel“ am Controller Institut in Wien statt. Ich habe die Ehre und das Vergnügen, dieses neue Trainingsformat gemeinsam mit Alexander Rabanser durchführen zu dürfen, von dem ich in den vergangenen Monaten viel statistisches Know-How bekommen habe und dank ihm den Einstieg in die große Welt der Analytics geschafft habe!

Die Eckdaten

Zentrale Analyse- und Statistikfunktionen von Excel kennen lernen und wichtige Analysefälle aus der Praxis meistern. Anhand von Vertriebsdaten lernen Sie, welche wertvollen quantitativen, qualitativen und prognostischen Erkenntnisse aus einer Datenliste gewonnen werden können – mit Standardfunktionen von Excel.

Wann: 20. und 21. November 2017
Wo: Seminarhotel & Palais Strudlhof, Strudlhofgasse 10, 1090 Wien
Veranstalter: Controller Institut
Ihre Trainer: Robert Lochner und Alexander Rabanser

Einblicke in die Agenda

Einstieg: Grundbegriffe und zentrale Konzepte in Statistik und Analytics

  • Konzept des Skalenniveaus von Variablen / Univariate, bivariate und multivariate Auswertungen
  • Zentrale Instrumente Parameter, Tabellen und Diagramme
  • Vorstellung der wichtigsten statistischen Diagramme:
    Univariat: Säulen-/Balkendiagramm, Punktdiagramm (Dot Plot), Histogramm, Paretodiagramm, Box & Whisker (Boxplot), Hoch-/Tiefdiagramm
    Bivariat: Säulen-/Balkendiagramm gruppiert oder gestapelt, Streudiagramm (Scatter Plot), Boxplot (bivariat)
  • Statistikinstrumente in Excel: Tabellen, Statistik-Formeln, Diagramme, PivotTable/PivotChart, Forecast-Wizard, Add-Ins

Wertvolles Know-How für die Controllingpraxis liegt in der gewonnenen Fähigkeit, die Disziplin der Statistik in den eigenen Know-How Pool in einem ersten Schritt einfließen zu lassen und damit auch das Methodenportfolio zu verbreitern. Dazu wird das Instrumentarium in Excel, allen voran Tabellen, Slicer, PivotTables/PivotCharts, Diagramme und natürlich die verfügbaren statistischen Formeln intensiv trainiert.

Abschnitt 1: Deskriptive (univariate) Datenanalyse anhand einer Auftragsgrößen-Analyse

Aggregieren und Ermitteln der Häufigkeiten (Anzahl) und Visualisierung mit dem Balkendiagramm, dazu Ableiten von Wertklassen („Binning“) und Visualisieren mit dem Histogramm …

… und Ermittlung der Lageparameter (Median u.a.) und der Streuungsparameter (IQR u.a.) und deren Visualisierung mit dem Bloxplot:

Wertvolles Know-How für die Controllingpraxis liegt in der gewonnenen Fähigkeit, üblicherweise verborgene Informationen lediglich aus einer Wertspalte zu holen („univariate Auswertung“) und in der Fähigkeit, Ausreißer statistisch „sauber“ definieren zu können und damit Auswertungen im Unternehmen besser strukturieren zu können („Grouping“ in Ausreißer und Nicht-Ausreisser).

Abschnitt 2: Explorative (bivariate) Datenanalye anhand einer Business Driver Analyse und einer Warenkorbanalyse

Ermitteln der Korrelationsfaktoren sowie der Visualisierung beispielsweise mit dem Scatterchart (Streudiagramm) …

… und der Ermitteln der Korrelationsmatrix als zentralen Bausteine einer Warenkorbanalyse:

Wertvolles Know-How für die Controllingpraxis liegt in der gewonnenen Fähigkeit, vermutete Zusammenhänge zwischen 2 Variablen („bivariate Auswertungen“) statistisch beziffern/absichern und argumentativ untermauern zu können.

Abschnitt 3: Prognosemodelle anhand der Trendlinienfunktion und der neuen Forecast-Funktion in Excel 2016

Ableiten von Umsatzprognosen auf Basis der sehr einfach nutzbaren (aber gar nicht so einfach erklärbaren) Trendlinienfunktion des Liniendiagramms (= 5 verschiedene Regressionsmodelle) …

… sowie der zugehörigen Statistik-Formeln zur Ermittlung des Bestimmtheitsmaßes, des Standardfehlers und des Konfidenzintervalls einer linearen Regression.

Ableiten von saisonalisierten Umsatzprognosen mit der neuen Forecast-Funktion in Excel 2016 (= exponentielle Glättung) sowie der zugehörigen Kennzahlen zur Prognosegüte, des Standardfehlers und des Konfidenzintervalls der Schätzung:

Wertvolles Know-How für die Controllingpraxis liegt in der gewonnenen Fähigkeit, die verschiedenen in Excel verfügbaren Instrumente zur Prognose von Zeitreihen einordnen und wiederum statistisch „sauber“ ermitteln und argumentativ untermauern zu können.

Hier können Sie das gesamte Inhaltsverzeichnis des Trainingsmanuals einsehen.

Interessiert?

Kommen Sie nach Wien zum offenen Training am Controller Institut! Alternativ bieten wir dieses neue Trainingsformat natürlich auch auch als Inhouse-Training auf Basis Ihrer Echtdaten an. Kontaktieren Sie uns, um Ihre Anforderungen zu diskutieren!
  Zum Programm und zur Anmeldung …

 

 

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Er ist Autor des Linearis Blogs, hält Trainings und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse.

Weitere Beiträge

Kategorien: Analyse, Excel als BI Frontend