SQL Server 2012 – Überblick über die neuen Funktionen

Publiziert von

Der neue SQL Server 2012 wird etwas früher als erwartet bereits Ende Februar / Anfang März 2012 gelauncht! Gegenüber der aktuellen und wirklich leistungsfähigen Version SQL Server 2008 R2 werden in SQL Server 2012 wiederum enorme Entwicklungssprünge vollzogen, eine Lawine neuer genialer Funktionen steht in Kürze für unsere Business Intelligence Anwendungen zur Verfügung. Und das wichtigste für alle FLEX-Reporting! Anwender: Business Intelligence wird weiter vereinfacht und gleichzeitig leistungsfähiger!

Die neuen Funktionen von SQL Server 2012 werden in drei Hauptgruppen eingeteilt:


Mission Critical Confidence – Hohe Zuverlässigkeit für unternehmenskritische Anwendungen

SQL Server als Enterprise Data Warehouse und Datenplattform für unternehmenskritische Anwendungen – starke Performance bei niedrigen Gesamtbetriebskosten

  1. SQL Server AlwaysOn – Hochverfügbarkeit, wie sie Unternehmen benötigen
  2. Blitzschnelle relationale Abfragen durch ColumnStore-Index, neue Kompressionsalgorithmen, verbesserter Volltextsuche, neuem Resource-Governor und verbesserten Verwaltungstools
  3. Compliance mit unternehmensweiten Sicherheitssteuerungen
  4. Sicherheit durch Services und Support

 

Breakthrough Insight – Business Intelligence für schnellste Analysen und Entscheidungen

Gewinnen Sie neue Erkenntnisse durch die umfangreiche Datenermittlung im gesamten Unternehmen – etwa mit dem neuen Dashboarding-Tool PowerView:

  1. Schnelle Datenvisualisierung mit dem neuen Dashboard-Tool PowerView einer deutlich erweiterten Release von PowerPivot und der Einbindung von cloud-basierten Daten aus dem Windows Azure Datamarket
  2. Managed Self-Service Business Intelligence mit dem BI-Semantic-Model, dem neuen Tabular Model (high-performance analytics mit Vertipaq), der erweiterten SharePoint Integration, Reporting Alerts und SQL Azure Reporting
  3. Zuverlässig konsistente Daten mit Data Quality Services (DQS), neuen Funktionen in den Integration Servics (SSIS) und dem neuen Master Data Services (MDS) Excel Add-in
  4. Robuste Data Warehouse-Lösungen mit Parallel Data Warehouse, neuen Referenzarchitekturen und neuer Datawarehouse Skalierung (15k Partitionen) im Hundert-Terabyte Datawarehouse Bereich


Cloud on your Terms – Cloudintegration nach Ihren Wünschen

Geschäftslösungen schnell erstellen und an Ihre Bedürfnisse anpassen – für Server on premise genauso wie für die Private und Public Cloud:

  1. Hybride Applikationen mit SQL Server und SQL Azure
  2. Anpassung an jeden Bedarf, von Servern über das Rechenzentrum bis hin zur Public Cloud
  3. Schnelle Einführung von Lösungen mit Appliances und Cloud-Angeboten
  4. Optimierung der Produktivität mit den SQL Server Data Tools – Anwendungen nur einmal erstellen und überall laufen lassen
  5. Alle Daten mit DataSync und OData überall hin ausdehnen


Was ist besonders interessant für FLEX-Reporting! Anwender?

Insbesondere die neuen Funktionen des Tabular Model in Verbindung mit dem neuen Dashboarding-Instrument PowerView sind für uns von besonders großem Interesse, ebenso die deutlich erweiterten Funktionen von PowerPivot. Das Master Data Services Excel Add-in verspricht neue Möglichkeiten in der (dezentralen) Pflege der Dimensionsdaten.


Mehr zu den SQL Server 2012 Launch Essentials, zusammenfassend hier noch eine schöne Tag Cloud zu den Neuerungen in SQL Server 2012:

Hier geht`s zum Download des aktuellen Release Candidate 0 (RC0).

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: SQL Server als DWH nutzen