SQL Tabellen direkt in Excel editieren?

Unsere Lösung TABLE.Manager ermöglicht genau das.

Neue Version 2018.1.07 verfügbar!

Verbesserung der Handhabung von Datenbank-Schemata und Verbesserungen im FILTER-Modus. Weiters sind jetzt in der Testversion alle unsere Add-In Produkte enthalten und bequem selektierbar!

#1 Self-Service SQL zur raschen Orientierung in bestehenden SQL Server Inhalten

  • Self-Service BI … SQL Abfragen ohne SQL Statements schreiben zu müssen
  • Alle Datenbanken … einer SQL Instanz auf einen Blick
  • Alle Tabellen … einer Datenbank inkl. Anzahl Spalten und Datensätze
  • Credentials … Verspeicherung db-spezfischer Credentials im Add-In möglich (sofern Governance-Regeln dies zulassen)
SQL Azure und lokale SQL Instanzen lesen

SQL Tabellen mit den üblichen Excel Funktionen formatieren und berechnen

#2 Auswerten mit der effizienten Oberfläche von Excel Tabellen

  • Sortieren … einfache Sortierung nach einer oder mehrerer Spalten
  • Filtern … einfaches Filtern mit der Autofilter-Funktion und mit Slicer
  • Berechnen … berechnete Spalten hinzufügen, Duplikate identifizieren, u.v.m.
  • Formatieren … Datum, Zahlen, links/rechtsbündig, usw.
  • Bedingte Formatierung … Hervorheben wichtiger Informationen
  • Spalten … Reihenfolge einfach ändern, Gruppierung, ein-/ausblenden

#3 Rückschreiben der überarbeiten Inhalte in die SQL Tabelle

  • Editieren … einfaches Ändern, Hinzufügen und Löschen von Datensätzen
  • Berechnungen … Formeln zur Überarbeitung/Befüllung ganzer Spalten
  • Suchen & Ersetzen … zur raschen Überarbeitung ganzer Spalten/Tabellen
  • Duplikate entfernen … zur raschen Bereinigung doppelter Einträge
  • Sandbox … experimentieren mit den Daten vor dem Rückschreiben
  • Filteroption … nur die sichtbaren Datensätze werden zurückgeschrieben
Daten aus Tabellen löschen, editieren und hinzufügen

Für wen ist TABLE.Manager ein nützliches Tool?

IT Abteilungen

die SQL Inhalte für Power User mit einem „No SQL Tool“ zugänglich machen und/oder mit einem „Sandbox Tool“ bereitstellen möchten.

Power User

aus allen Fachbereichen, die verfügbare SQL Inhalte für excel-basierte adhoc-Analysen und/oder Überarbeitung der Daten nutzen möchten.

Unternehmen

die für eine firmenspezifische VBA-Lösung den TableManager als Basistechnologie nutzen möchten um nicht das Rad neu erfinden zu müssen.

11 Gründe für den Einsatz von TABLE.Manager!

#1 Self-Service SQL zur raschen Orientierung in bestehenden SQL Server Strukturen

#2 Auswerten mit der effizienten Oberfläche von Excel Tabellen

#3 Rückschreiben der überarbeiten Inhalte zurück in die SQL Tabelle

#4 Unterstützt sowohl lokale SQL Server als auch die SQL Azure Cloud

#5 Unterstützt sowohl SQL Tabellen wie auch (beschreibbare) SQL Views

#6 Backups von SQL Tabellen bequem in Excel anlegen

#7 Individuelle Lösungen sind realisierbar (bspw. Power Query nach SQL)

#8 Firmenspezifische Weiterentwicklungen (Sourcecode-Option)

#9 Persönlich konfigurierbar über die Add-In Settings

#10 Firmenweite Lizenz … beliebig viele Installationen im Unternehmen

#11 Kein Wartungszwang … Updates können nach Bedarf bezogen werden

Testen und Kaufen

  • Trial Version
  • Kostenlos
  • Voller Funktionsumfang der Firmenlizenz
  • 30 Tage Laufzeit
  • Rückschreiben direkt in die SQL Tabelle
  • Lokale SQL Server als auch SQL Azure Cloud
  • SQL Tabellen als auch (beschreibbare) SQL Views
  • Persönlich konfigurierbar über die Add-In Settings
  • Firmenweite Lizenz (beliebig viele Installationen)
  • Kein Wartungszwang (Updates nach Bedarf)
  • Firmenlizenz
  • EUR 499
  • Self-Service SQL für die Fachbereiche
  • Auswerten mit effizienter Excel-Oberfläche
  • Rückschreiben direkt in die SQL Tabelle
  • Lokale SQL Server als auch SQL Azure Cloud
  • SQL Tabellen als auch (beschreibbare) SQL Views
  • Persönlich konfigurierbar über die Add-In Settings
  • Firmenweite Lizenz (beliebig viele Installationen)
  • Kein Wartungszwang (Updates nach Bedarf)
  • 499.00€ – Kaufen
  • Sourcecode Lizenz
  • EUR 1.990
  • VBA-Sourcecode für firmenspezifische Lösungen
  • Customizings für fortgeschrittene Lösungen
  • Rückschreiben direkt in die SQL Tabelle
  • Lokale SQL Server als auch SQL Azure Cloud
  • SQL Tabellen als auch (beschreibbare) SQL Views
  • Persönlich konfigurierbar über die Add-In Settings
  • Firmenweite Lizenz (beliebig viele Installationen)
  • Kein Wartungszwang (Updates nach Bedarf)
  • 1.990.00€ – Kaufen

Alle hier angegebenen Preise sind Nettopreise. Die Fakturierung erfolgt zuzüglich 20% österreichischer Umsatzsteuer, beim Erwerb durch ausländische Unternehmen mit gültiger UID-Nummer wird die Leistung unter Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens steuerfrei fakturiert.

Beachten Sie bitte, daß in allen Test- und Lizenzformen die gleiche Excel Add-In Datei heruntergeladen und installiert wird, die alle unsere Add-In Produkte enthält. Die Differenzierung erfolgt über den erworbenen Activation Key.

Häufig gestellte Fragen

FAQ zum TABLE.Manager

Wie funktioniert das Auslesen der SQL Daten?

Grundsätzlich werden sogenannte Excel Query Tables – also eine Standardfunktion von Excel – verwendet, um die Daten aus SQL Server in den TABLE.Manager einzulesen.

Die Leistung des TABLE.Manager liegt hier darin, über das Excel Add-In die Datenverbindung zum SQL Server dynamisch aufzubauen und zu aktualisieren. Weiters wird die Abfrage der Datentabellen mit zahlreichen Metadaten wie beispielsweise den Feldtypen angereichert und eine selektive Abfrage (= Filter auf eine Spalte der SQL Tabelle) ermöglicht.

Wie funktioinert das Rückschreiben auf den SQL Server?

Eine Rückschreibefunktion gibt es in den Excel Query Tables nicht, daher wird das Rückschreiben vollständig über das Excel Add-In realisiert. Es stehen zwei Modi zur Verfügung:

  1. Replace Modus
    Hier wird die SQL Tabelle zuerst (ganz oder selektiv) gelöscht (= Delete) und dann die Datensätze aus dem TableManager! in die SQL Tabelle als neue Datensätze geschrieben (= Insert). Der Prozess ist performant.
  2. Update Modus
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn die SQL Tabelle genau ein Primary Key Feld hat. Anhand dieses Feldes wird jeder Datensatz aus dem TABLE.Manager in der SQL Tabelle gesucht und mit den Werten aus Excel aktualisiert (= Update). Datensätze in der SQL Tabelle, die es in Excel nicht mehr gibt, werden aus der SQL Tabelle gelöscht. Datensätze aus Excel, die es in der SQL Tabelle noch nicht gibt, werden in der SQL Tabelle eingefügt (= Insert). Der Prozess ist deutlich weniger performant als der Replace Modus und sollte daher nur mit kleineren Tabellen / Teildatenbeständen verwendet werden.

Da das Rückschreiben natürlich auch Risken birgt, empfehlen wir dringend, die SQL Tabelle vor dem Rückschreiben sichern zu lassen. Zur weiteren Absicherung wird vor der Ausführung des Rückschreibens von TABLE.Manager nachgefragt, ob der Prozess tatsächlich gestartet werden soll.

Der technische Zugriff auf den SQL Server erfolgt aus VBA über das sogenannte ADODB-Objekt (Microsoft ActiveX Data Objects).

Limits der Anwendung

Allgemeine Beschränkungen

SQL Tabellen / Views mit mehr als 1.048.576 können aufgrund des Excel Zeilenlimits nicht vollständig eingelesen werden.

SQL Feldtypen, die von Excel Query Tables nicht unterstützt werden (bspw. uniqueidentifier, varbinary) können auch mit dem TABLE.Manager weder ausgelesen noch beschrieben werden.

Aus Performancegründen empfehlen wir, mit dem TABLE.Manager Tabellen bis etwa 100.000 Zeilen zu bearbeiten. Beim Rückschreiben differiert die Performance sehr stark zwischem dem Replace-Modus (= Delete + Insert in SQL, schnell) und dem Update-Modus (= Update in SQL, langsam). Wir empfehlen, die Autofilter-Option zu verwenden, um die zu aktualisierende Datenmenge im Update-Modus reduzieren zu können.

Der Zugriff auf SQL Azure in der Cloud ist naturgemäß langsamer als der Zugriff auf eine on-premise SQL Server Instanz.

Besonderheiten bei Views

Für Views wird die Anzahl der Datensätze im TABLE.Manager nicht ermittelt, da SQL Server keine Systemtabellen dafür bereitstellt und die Abfrage für alle Views einer Datenbank sehr lange dauern könnte.

Views sind SQL seitig nur unter bestimmten Bedingungen beschreibbar. TABLE.Manager prüft die Beschreibbarkeit eines Views nicht, dies zu prüfen liegt in der Verantwortung des Benutzers. Weiters können bei Views die rückschreibe-relevanten Eigenschaften eines Feldes (bspw. Primary Key Eigenschaft) nicht immer automatisch festgestellt werden,  diese müssen dann vom Benutzer manuell im TABLE.Manager konfiguriert werden. Weiters kann nur der Replace-Modus zum Rückschreiben verwendet werden, nicht aber der Update-Modus.

Bei den sogenannten selektiven Abfragen (= Filter auf ein Feld einer meist großen Tabelle) gibt es Einschränkungen beim Einlesen eines Views mit dem TABLE.Manager.

Kann TABLE.Manager auch für Individuallösungen verwendet werden?

Ja, das ist auch ein großer Vorteil der Lösung. Sowohl die READ- als auch die WRITE-Funktion aus dem Excel Add-in können auch in eigenen Excel Anwendungen verwendet werden. Hier ein Blogbeitrag, wie eine Wechselkursabfrage aus Power Query mit dem TABLE.Manager Add-In direkt nach SQL Server geschrieben werden kann. Beachten Sie, daß in diesen Szenario nicht die Sourcecode-Option lizenziert werden muß, da nur die Standardfunktionen von TABLE.Manager in eigenen Anwendungen verwendet werden (und der VBA-Code nicht verändert wird).

Spezifische Funktionsvoraussetzungen

Der Zugriff ist auf SQL Server 2012 / 2014 / 2016 / 2017 und SQL Azure getestet. Der Benutzer benötigt zumindest Leserechte auf eine Tabelle einer SQL Datenbank auf einer SQL Instanz, für das Rückschreiben auch Schreibrechte.

Für den Lese-Prozess werden im TABLE.Manager Dokument (xlsx) mehrere Excel Query Tables – also Excel Standardfunktionalität – eingesetzt, die über das Add-In dynamisch aktualisiert werden. Für den Schreib-Prozess wird im Linearis Excel Add-In (xlam) das ADODB-Objekt (Microsoft ActiveX Data Objects) verwendet.

Das Excel Add-In ermöglicht die Hinterlegung der Credentials (Login & Paßwörter) für den Zugriff auf eine SQL Server Instanz. Diese Daten werden unverschlüsselt in einer XML-Datei am Client verspeichert und bei Fehlermeldungen zur Verbindung im Klartext angezeigt. Es ist daher mit den hausinternen Governance-Regeln abzuklären, inwieweit diese Funktion genutzt werden darf.

FAQ zum Excel Add-In

Allgemeine Funktionsvoraussetzungen

Das Linearis Excel Add-In kann mit Excel 2010 / 2013 / 2016 sowohl in der 32-bit als auch in der 64-bit Version verwendet werden. Der Benutzer benötigt die Berechtigung, ein Excel Add-In auf dem Client zu installieren.

Wie erfolgt die Installation nach dem Download?

Bei der Erstinstallation gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Download der Setup-Zip-Datei, am schnellsten oben mit den Button „Download“
  2. Doppelklicken der Zip-Datei (bspw. im Download-Ordner) und Doppelklicken der darin enthaltenen Exe-Datei
  3. Bestätigen der Windows-Sicherheitsmeldung „Der Computer wurde durch Windows geschützt“ mit einem Klick auf „Trotzdem ausführen“.
  4. Nach der Auswahl der Installationssprache einfach den Anweisungen der Installationsroutine folgen, die Anwendung ist innerhalb weniger Sekunden installiert.

    Das Linearis Excel Add-In wird auf jeden Fall installiert und in Excel aktiviert, je nach Produktauswahl werden zusätzlich die produktspezifischen Excel Dokumente abgelegt. Wir empfehlen, alle Produkte zu installieren, um diese bei Interesse ohne weiteren Aufwand ausprobieren zu können.
  5. Jetzt starten Sie Excel und bestätigen die folgende Meldung zu den Personal Settings, diese erscheint lediglich bei der Erstinstallation.

    Jetzt sind auch die sogenannten Personal Settings aktiviert sodaß Sie im Ribbon über den Button „Persönliche Einstellungen“ Ihre spezifischen Einstellungen treffen können.

Updates werden auf das bestehende Add-In installiert ohne zuvor das bestehende entfernen zu  müssen. Nach erfolgter Installation sind lediglich die Personal Settings zu aktualisieren (bzw. je nach Update-Umfang wiederherzustellen). Die Software kann vor der Installation eines Updates im Windows Programm „Software hinzufügen/entfernen“ ganz normal deinstalliert werden. Achten Sie dabei lediglich darauf, daß Excel beim Deinstallationsvorgang geschlossen ist.

Wie erfolgt die Auswahl des Produkts im Add-In?

Seit Version 2018.1.03 kann in der Testversion des Excel Add-Ins bequem zwischen den einzelnen Produkten umgeschalten werden – einfach ausprobieren!

Wie erfolgt die Aktivierung nach dem Kauf?

Öffnen Sie im Menü über den Button „Testversion Verbleibend: x Tage“ …

… das Aktivierungsformular:

Tragen Sie nun in die beiden gelben Felder Ihren Firmennamen und den von uns ausgelieferten Activation Code ein, den Sie nach dem Erwerb einer Firmen- oder Sourcecode-Lizenz in unserem Webshop (siehe Informationen im rechten FAQ-Block) per Mail ausgeliefert bekommen haben. Betätigen Sie jetzt den Button Aktivierungscode anwenden, die Status-Anzeige wechselt jetzt auf grün:

Bitte achten sie darauf, daß die Schreibweise des Firmennamens exakt mit jener aus dem Auslieferungsmail übereinstimmen muß, da der ausgelieferte Activation Code nur in Verbindung mit Ihrem Firmennamen gültig ist. Schließen Sie das Aktivierungsform und starten Sie eventuell Excel neu, falls das Ribbon sich noch im Trial-Modus befindet.

Vorgehensweise für frühere FLEX-Reporting! Excel Add-In User

Das „FLEX-Reporting! Excel Add-In“ (bis Ende 2016) ist der Vorgänger des aktuellen „Linearis Excel Add-In“ (seit Anfang 2017). Unternehmen, die diese Vorgängerversion installiert haben, gehen kein Risiko ein, wenn zusätzlich das aktuelle Linearis Add-In installiert wird. Wir empfehlen jedoch, in diesem Fall das FLEX-Reporting! Add-In manuell zu deaktivieren, um Verwirrungen auszuschließen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Nach der Installation des neuen Linearis Add-Ins sind nach dem Start von Excel beide Ribbons sowohl für das neue („Linearis BI“) als auch das alte („FLEX-Reporting!“) Add-In verfügbar:
  2. Öffnen Sie über Datei -> Optionen den Excel-Optionen Dialog und öffnen Sie über Add-Ins -> Excel Add-Ins -> Los …
  3. … den Dialog für die Add-Ins und entfernen Sie das Häkchen für das alte „FLEX-Reporting! Excel Add-In“:

Grundsätzlich reicht das, das alte Add-In ist jetzt dauerhaft deaktiviert. Optional können noch

  • die Datei „C:Users\AppData\Roaming\Microsoft\AddIns\FLEX-Reporting! Excel Add-In.xlam“ und
  • das Verzeichnis „C:Users\AppData\Roaming\FLEX-Reporting!“

gelöscht werden.

Technische Details

Jedes Produkt besteht aus zwei Komponenten:

  1. Einem oder mehreren Excel Dokumenten (xlsx), die entweder als User Interface (TABLE.Manager) oder als Demo-Umgebung (alle anderen Produkte) dienen.
  2. Dem Excel Add-In (xlam), das als als Ribbon in Excel sichtbar wird und die Programmfunktionalität für die einzelnen Produkte in Form von Buttons bereitstellt. Technisch gesehen handelt es sich beim Excel Add-In um ein VBA-Projekt, sowohl in der 32-bit als auch der 64-bit Version von Excel verwendet werden kann. Der Programmcode im Excel Add-In ist nicht zugänglich, lediglich bei Erwerb der Sourcecode-Lizenz darf auch der Programmcode eingesehen und für firmeninterne Zwecke weiterverwendet werden.

FAQ zum Kauf

Gibt es eine kostenlose Testversion?

JA!

Klicken Sie einfach im Bereich „Testen und Kaufen“ auf den Button „Download“, geben Sie Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen ein und schon startet der Download. Folgen Sie den Anleitungen zur Produktinstallation (hier links) und schon geht`s los! Die Testversion ist für 30-Tage ohne Einschränkungen nutzbar.

Wie erfolgt der Kauf des Produktes?

Ganz einfach: wählen Sie oben im Bereich „Testen und Kaufen“ entweder die Firmen- oder Sourcecode-Lizenz und checken mit dem Button „Kaufen“ in den Webshop aus. Dort erfolgt der formelle Bestellvorgang, bezahlt werden kann wahlweise mit PayPal oder auf Rechnung. Ihr firmenspezifischer Activation Code wird nach Zahlungseingang auf unserem Konto per Mail an Sie ausgeliefert, ebenso wie die umsatzsteuerliche Rechnung.

Kauf der Firmenlizenz

Die Lizenz für die Produkte des Linearis Excel Add-Ins sind keine Lizenzen für einen einzelnen Arbeitsplatz sondern eine Firmenlizenz. Das bedeutet, das erworbene Produkt kann mit dem Erwerb der Lizenz auf beliebig vielen Rechnern von beliebig vielen Usern verwendet werden! Die Firmenlizenz gilt ohne zeitliche Beschränkung für die zum Zeitpunkt des Kaufs gültige Produktversion. Eine Weitergabe oder der Verkauf an Dritte ist mit dieser Lizenz nicht möglich.

Als Firma und Lizenzinhaber gilt das Unternehmen, das den Kauf tätigt, nicht aber Tochter-, Schwester- oder Muttergesellschaften und auch nicht ganze Konzerne. Soll ein Produkt des Linearis Excel Add-Ins im Konzern genutzt werden, können wir die Firmenlizenz zu einer Prozesslizenz wandeln. In diesem Fall gilt dann die Lizenz für alle Benutzer im Konzern, die an einem bestimmten Prozess teilnehmen. Kommen Sie diesbezüglich bei Bedarf gerne auf uns vor dem Kauf zu.

Kauf der Sourcecode-Lizenz

In der normalen Firmenlizenz und auch bei Customizings ist der Quellcode geschützt und für VBA-Entwickler nicht zugänglich. Zur Nutzung des Quellcodes für hausinterne Weiterentwicklungen kann das Linearis Excel Add-In mit einer Sourcecode-Lizenz erworben werden.

Mit dieser Lizenz steht Ihnen der VBA-Quellcode des Linearis Excel Add-Ins für firmenspezifische Entwicklungen zur Verfügung. Eine Weitergabe oder der Vertrieb an Dritte des Quellcodes oder der Weiterentwicklungen ist auch in dieser erweiterten Lizenz untersagt.

Kauf von Updates

Die erworbene Firmenlizenz gilt ohne zeitliche Beschränkung für die zum Zeitpunkt des Kaufs gültige Produktversion. Updates auf die aktuelle Produktversion können nach Bedarf erworben werden, diese gelten dann wiederum für die ganze Firma. Es besteht weder eine Verpflichtung in Form von Wartungsverträgen noch zum Nachkauf von übersprungenen Versionen.

Kauf von Customizings

Sehr gerne besprechen wir mit Ihnen die Anpassung und Weiterentwicklung eines Produktes aus dem Linearis Excel Add-In an Ihre spezifischen Projektanforderungen und erstellen ein Angebot für die Umsetzung. Kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Fragen zur Individualisierung haben.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

Robert Lochner

Robert Lochner

Unternehmer und BI-Berater

ist Gründer und Geschäftsführer der Linearis, Autor des Linearis Blogs und Entwickler des TABLE.Manager. Er ist seit über fünfzehn Jahren als Unternehmer tätig und hat seit seinem Studium der Betriebswirtschaft viel Erfahrung im Design, der Realisierung und dem Betrieb von BI Anwendungen aufgebaut.