Gemeinsame Publikation mit BARC „Microsoft BI-Werkzeuge – Fakten und Thesen zur Weiterentwicklung“

Publiziert von

Ich freue mich ganz besonders über diese gemeinsame Publikation mit Herrn Patrick Keller von der BARC in der hauseigenen Kundenzeitschrift BI Manager Ausgabe Juni 2017, ich möchte mich auch an dieser Stelle für die hervorragende und sehr ergiebige Zusammenarbeit bedanken. Der vorliegende Fachartikel „Microsoft BI-Werkzeuge – Fakten und Thesen zur Weiterentwicklung“ ist insbesondere für Unternehmen wertvoll, die ihre BI Strategie auf Microsoft Technologien ausrichten möchten und/oder Grundsatzentscheidungen zum Einsatz des Microsoft BI Stacks zu treffen haben.

Hier ein kurzer Überblick zu diesem Fachartikel über die Historie, die Gegenwart und mögliche zukünftige Entwicklungen im Microsoft BI Stack:

  1. Microsoft im BI Markt
    Einordnung des Microsoft BI Angebots im aktuellen „BARC Score Business Intelligence“.
  2. Historische Entwicklung der Microsoft BI Frontends
    Einteilung der historischen Entwicklung der Microsoft BI Werkzeuge in 5 Phasen, beginnend bei der „SQL Server Phase 1996 bis 2006“ bis zur „Power BI Phase 2015 bis heute“.
  3. Aktuelle Frontend-Werkzeuge im Microsoft BI Stack
    Der aktuelle BI Stack von Microsoft wird in unserem mittlerweile bewährten 3-Säulen-Schema vorgestellt, dem einen oder anderen schon aus der Keynote beim Saxess Anwendertag 2016 bekannt:

    Quelle: eigene Darstellung (c) Robert Lochner
  4. Roadmaps und Strategien zum Microsoft BI Stack
    Microsoft hat entgegen der früheren Praxis einige Informationen zur BI Roadmap veröffentlicht, daraus lassen sich zahlreiche Schlüsse für die Entwicklungen in der nahen Zukunft ableiten.
  5. Thesen zur weiteren Entwicklung
    Über zahlreiche weitere Entwicklungen lassen sich vortrefflich Thesen und auch Spekulationen anstellen, das machen wir in diesem abschließenden Kapitel.
  6. Fazit
    Der Microsoft BI Stack befindet sich in der größten Neuausrichtung seit langem. Mit den Releases von Power BI (Desktop), SQL Server 2016 und Excel 2016 ist bereits ein Anteil dieser Vision umgesetzt. Mit den aktuell bereits verfügbaren weiterführenden Previews ist zu erwarten, dass bereits mit SQL Server 2017 und dem Power BI Report Server weitere Lücken geschlossen werden. Firmenspezifische BIStrategien, die auf dem Microsoft BI Stack aufbauen, sollten einem Review unterzogen werden, um die aktuellen Entwicklungen frühzeitig zu berücksichtigen.

Der Fachartikel „Microsoft BI-Werkzeuge – Fakten und Thesen zur Weiterentwicklung“ wurde in der BARC Kundenzeitschrift BI Manager Ausgabe Juni 2017 veröffentlicht und steht damit allen Abonnenten zur Verfügung. Der Artikel kann auch auf Anfrage bei welcome@linearis.at bezogen werden.

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Er ist Autor des Linearis Blogs, hält Trainings und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse.

Weitere Beiträge

Kategorien: Excel als BI Frontend, Konzepte, Studien & News, Power BI im Team nutzen, Power Pivot nutzen, SharePoint als Portal nutzen, SQL Server als DWH nutzen