Das neue Excel 2013 | Teil 3 Power View

Publiziert von

Power View ist ein hervorragendes Instrument für Dashboarding, Analyse und Datadiscovery – bisher nur in SharePoint verfügbar, ab sofort auch im brandneuen Excel 2013 integriert.

Nach dem zweiten Teil dieser Blogserie zu den generellen BI Neuerungen in Excel 2013 geben wir in diesem dritten Teil einen detaillierteren Überblick über die Funktionalität von Power View 2013, einer der wichtigsten Neuerungen in Excel 2013. Dazu verwenden wir den weit verbreiteten Picnic-Showcase.

 

1. Power View Berichte werden als spezielle Sheets – vergleichbar mit den Diagramm- und Pivotchart-Sheets – in Excel 2013 integriert

  • Power View Berichte haben das typische PowerPoint Folien-Querformat.
  • Power View Berichte werden – ähnlich wie PivotTables – über eine Feldliste konfiguriert. Power View unterstützt im Datenmodell definierte Hierarchien und KPIs.
  • Auf einem Power View Bericht können zahlreiche Visualisierungsobjekte frei angeordnet werden – und diese kommunizieren auch sofort miteinander.
  • Es gibt – wie auch in vielen anderen Bereichen von Excel – zahlreiche Layoutvorlagen zur raschen und durchgehenden Formatierung eines Power View Berichts.

Abbildung: Einfaches Power View Dashboard, bestehend aus 4 interagierenden Visualisierungsobjekten: Balkendiagramm, Säulendiagramm gruppiert, Karte mit darunterliegender Kachelleiste, Liniendiagramm.

 

2. Power View bringt hervorragende neue Visualisierungsobjekte nach Excel 2013

  • Tabelle („Table“), Matrix („Matrix“) und Karte („Cards“) | Darstellung von Texten, Measures, Images & Videos.
  • Balken-/Säulendiagramm („Bar Chart“) | Darstellung gestapelt, gestapelt auf 100% oder gruppiert | Darstellung optional als Multiple Chart (horizontal oder vertikal) | Wahlweise mit „Kachel-Schnellauswahl“.
  • Liniendiagramm („Line“), Tortendiagramm („Pie Chart“) | Wahlweise mit „Kachel-Schnellauswahl“.
  • Punkt-/Blasendiagramm („Scattered / Bubble Chart“) | Darstellung wahlweise mit „Play Axis“ oder „Kachel-Schnellauswahl“.
  • Landkarte („Map“) auf Basis Bing Maps | Darstellung als Punkt oder Tortendiagramm.

Abbildung: einfache Auswertung als Matrix und als Karte unter Verwendung von Images.

Abbildung: schnelle Visualisierung der verkauften Mengen nach Distributionsweg und Produktkategorie als (vertikales) multiples Balkendiagramm.

 

3. Power View bringt hervorragende neue Filter- und Navigationsmöglichkeiten nach Excel 2013

  • Schnellauswahl („Highlighting“) durch intuitives Klicken auf Diagrammbalken eines Objekts filtert das gesamte Dashboard.
  • Filter zur gezielten Bereitstellung von Filterfeldern auf Elemente und – das ist neu – von Filterschiebern auf Measures im nicht-aggregierten Zustand.
  • Kachel („Tiles“) zur bequemen Auswahl einer besonderen Kategorie | verfügbar für Tabelle, Matrix, Karte, Diagramme (sofern nicht schon eine „Play Axis“ oder ein „Multiple“ angewendet wird).
  • Animiertes Punkt-/Blasendiagramm („Play Axis“) zur Analyse von Zusammenhängen und (zeitlichen) Entwicklungen.
  • Drillup, Drilldown und Slicer

Abbildung: Highlighting durch Auswahl von „Fruits“ im Balkendiagramm links oben) und Filtern durch Auswahl des „Attendees“-Schiebers rechts oben sowie der Wochentagsauswahl „Monday-Wednesday“.

 

Abbildung: Bubble-Chart mit integrierter Play-Axis für die 12 Monate. Die 12 roten Punkte mit der Verbindungslinie zeigen den Verlauf der Entwicklung der Category „breads“ (durch Klicken auf den „breads“-Bubble nach erfolgtem Abspielen der Play-Axis).

 

4. Power View Berichte können via Web interaktiv auf SharePoint und Mobil veröffentlicht werden

  • Power View ist ja bereits seit dem Release von SQL Server 2012 als SharePoint Version verfügbar. Sämtliche in Excel 2013 erstellte Berichte können selbstverständlich über die SharePoint PowerPivot Gallery publiziert werden und so einem großen Benutzerkreis zur Verfügung gestellt werden.
  • Power View kann angeblich auch in der Office 2013 Preview-Version von Office 365 über die dortige Web App betrieben werden. Zur Quelle dieser Information …
  • Power View kann angeblich in weiterer Folge gut mit Microsoft Phone und Microsoft Tablet kommunizieren – eine entsprechende App konnten wir hierzu aber noch nicht im Windows 8 Store finden. Zur Quelle dieser Information …


5. Power View Datenverbindungen

  • Power View 2013 kann Excel Zellbereiche, PowerPivot Datenmodelle, SQL Server AS Tabular Models und relationale Tabellen/Views als Datenquelle nutzen.
  • Jeder Power View Bericht innerhalb einer Excel Mappe kann sein eigenes (PowerPivot-)Datenmodell haben oder auch mit mehreren (internen oder externen) Datenmodellen verbunden sein.
  • SQL Server AS Multidimensional Cubes können vorerst nur mit dem SharePoint 2013 Reporting Services Add-In direkt verbunden werden. Zur Quelle dieser Information …


Zusammenfassende kritische Würdigung:

  • Power View ist ein hervorragendes Visualisierungsinstrument und bringt tolle Möglichkeiten nach Excel 2013 – das haben wir in diesem Beitrag gesehen.
  • Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung – die Funktionalität ist nämlich noch nicht vollständig in Excel integriert. So hat Power View einen eigenen Rückgängig-Button, eigene (reduzierte) Formatierungs-Leisten und die Ausrichtung der Objekte verlangt solides Augenmaß… hier hat Microsoft noch etwas Integrationsarbeit zu leisten.
  • Unklar ist derzeit wohl noch, wie die Mobil-Strategie von Microsoft genau aussieht. Der Weg über SharePoint ist vielen Unternehmen, aber auch den Benutzern, zu aufwendig. Eine eigene PowerView App im Windows 8 Store würde hier sehr motivierend wirken.
  • Schade ist auch, daß derzeit SQL Server Cubes nur umständlich entweder (a) über das SharePoint SSRS Add-In oder (b) durch Laden der Cubeinhalte in ein Tabular / PowerPivot Model angebunden werden können.
  • … aber nichts desto trotz: Excel 2013 Power View ist eine Evaluierung wert.

 

Quellennachweis:

http://www.microsoft.com/en-us/bi/Products/PowerView.aspx

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/hh759325.aspx

http://office.microsoft.com/de-at/excel-help/neuerungen-in-power-view-in-excel-2013-und-in-sharepoint-server-HA102901475.aspx

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/hh213579.aspx

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Analyse, Dashboarding, Excel als BI Frontend, Power BI im Team nutzen