Das neue PowerPivot 2012 | Teil 3

Publiziert von

Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie finden Sie einen Überblick über folgenden neuen und sehr wertvollen neuen Funktionen gegenüber der Erstversion aus 2010:

3.1 Bequeme Einzeldatensatzanalyse mit dem neuen Drillthrough
3.2 Noch mehr Berechnungen mit neuen DAX-Funktionen
3.3 Neue Funktionen im Register „Erweitert“
3.4 Weitere Funktionen

3.1 Bequeme Einzeldatensatzanalyse mit dem neuen Drillthrough

Mit PowerPivot 2012 steht auch der aus der „normalen“ Pivottabelle geschätzte Drillthrough auf die dahinterliegenden Einzeldatensätze mittels Doppelklick auf eine Pivot-Wertzelle zur Verfügung.

Standardmässig werden 1000 Zeilen abgefragt, sollte dies nicht reichen so kann der Wert im Excel Frontend im Register Daten -> Verbindungen -> PowerPivot Data entsprechend adaptiert werden:

 

3.2 Noch mehr Berechnungen mit neuen DAX-Funktionen

DistinctCount, Rang, Standardabweichung, Lookupvalue, Über-/Unterordnungsbeziehungen und viele weitere neue Funktionen stehen in PowerPivot 2012 zur Verfügung.

 

3.3 Neue Funktionen im Register „Erweitert“

Die erweiterten Funktionen sind jetzt auf einer separaten Registerkarte verfügbar. Mit diesen Funktionen sind Sie in der Lage, Perspektiven zu erstellen oder zu bearbeiten, eine numerische Spalte nach einer Aggregationsfunktion zusammenzufassen und die Berichterstellungseigenschaften für ein Berichterstellungsclienttool wie Power View festzulegen.

Mit der Funktion „Perspektiven“ im erweiterten Modus können Sie Perspektiven hinzufügen, bearbeiten, löschen, kopieren und anzeigen. Perspektiven sind Metadatenebenen, die zum Nachverfolgen verschiedener Slices oder Datasets dienen. Perspektiven werden in der Regel für eine bestimmte Benutzergruppe oder ein Geschäftsszenario definiert und vereinfachen das Navigieren in großen Datasets.

Im Bereich Berichterstellungseigenschaften der Registerkarte Erweitert können Sie den Tabellenbezeichner sowie auf einem Tabellenbezeichner basierende Gruppenwerte festlegen, Tabellendetails hinzufügen sowie die repräsentative Spalte, einen Bild-URL und das repräsentative Bild für Berichterstellungsclienttools wie Power View festlegen.

3.4 Weitere Funktionen

Mehrere Beziehungen. In PowerPivot 2012 wurde die Funktion zum Importieren mehrerer Beziehungen neu hinzugefügt. Die erste Beziehung ist aktiv, während die übrigen Beziehungen inaktiv sind und als gepunktete Linien in der Diagrammsicht angezeigt werden.

BLOB-Unterstützung. Sie sind jetzt in der Lage, Bilder und BLOBs zu importieren. BLOB-Daten werden jetzt automatisch erkannt und als binärer Datentyp akzeptiert.

Datumstabelleneinstellungen. Sie können eine Tabelle als Datumstabelle kennzeichnen, um die Datumsfilterung in Excel nutzen zu können.

Datentypen ändern. Sie können den Datentyp für eine berechnete Spalte auf die gleiche Weise ändern, wie Sie den Datentyp für nicht berechnete Spalten ändern können.

Zahlenformate für Measures. Sie können den Typ des Zahlenformats festlegen (z. B. Währung), eingeben, wie viele Dezimalstellen angezeigt werden sollen, ein Symbol auswählen, das mit den Zahlen angezeigt werden soll, und ein Symbol für die Zifferngruppierung (z. B. ein Komma) zum Trennen der Tausenderstelle verwenden.

Formatierungspersistenz. Jetzt bleibt beim Anwenden von Formatierung auf Spalten in der Modellierungsumgebung die Formatierung erhalten, wenn Sie Wertbereichen einer PivotTable Felder hinzufügen.

Feldliste: Beschreibungen. Fügen Sie Tabellen, Measures und Key Performance Indicators (KPIs) Beschreibungen hinzu. Wenn der Benutzer in der Feldliste auf diese Tabellen, Measures und KPIs zeigt, werden QuickInfos mit den Beschreibungen des Kontexts jedes Felds angezeigt.

Feldliste: Anzeigereihenfolge von Tabellen und Feldern. Die Feldliste ist jetzt alphabetisch sortiert.

 

Weiterführende Informationen:

http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh272053.aspx

http://technet.microsoft.com/de-de/bi/ff604673.aspx

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Power BI und Excel BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Power Pivot nutzen