Das neue PowerPivot 2012 | Teil 2

Publiziert von

Im zweiten Teil dieser Artikelserie finden Sie einen Überblick über folgenden neuen und sehr wertvollen neuen Funktionen gegenüber der Erstversion aus 2010:

2.1 Berechnete Measures im neuen Berechnungsbereich
2.2 Automatisierte Ampelfunktionen mit den neuen KPIs

2.1 Berechnete Measures im neuen Berechnungsbereich

Zugegeben, die Definition von berechneten Measures im neuen Berechnungsbereich, also unterhalb der eigentlichen Datentabelle ist nicht besonders intuitiv, da nicht von vornherein klar ist, in welches Feld Formeln eingegeben werden sollen/können. Im Gegenzug bietet dieser neue Bereich jedoch viel Platz auch für zahlreiche berechnete Measures und diese können sehr einfach den jeweiligen Datenquellen zugeordnet werden.

Nach dem Einblenden des „Berechnungsbereich“ schreiben wir im Register „Transaktionen“ in die erste Zelle die Formel

Laufend:=Sum([Measure])

und in die zweite Zelle die Formel

Vorperiode:=([Laufend])(SAMEPERIODLASTYEAR(Period_Date[Date]))

und erhalten folgendes Ergebnis:

In der Pivottabelle stehen uns dann zwei neue Measures zur Verfügung, nämlich der laufende Periodenwert (= ident mit Measure Wert) sowie den Wert der jeweiligen Vorperiode (= ident mit Measure Wert des Vorjahres, Monat des Vorjahres, Tag des Vorjahres):

Berechnete Measures können übrigens wie auch schon in der Version 2010 direkt über das PowerPivot Frontend über den Button „Neues Measure“ mittels Editor eingefügt werden:

 

2.2 Automatisierte Ampelfunktionen mit den neuen KPIs

Aufbauend auf den berechneten Measures können in PowerPivot 2012 jetzt auch sogenannte KPIs definiert werden. Dabei handelt es sich um eine Statusberechnung zwischen zwei berechneten Measures die als Ampelgrafik dynamisch in der Pivottabelle dargestellt wird.

Dabei wird dem Measure „Laufend“ automatisch die Erweiterung „Wert“ hinzugefügt und zusätzlich das neue KPI-Feld „Laufend Status“ erzeugt. Die Definition erfolgt im Backend folgendermassen:

Den Cursor einfach auf das Berechnete Measure „Laufend“ stellen, Button „KPI erstellen“ betätigen und als Vergleichsmeasure „Vorperiode“ auswählen und abschliessend die Ampelbereiche sowie die Ampelsymbole festlegen.

Hinweis: die KPI Buttons im PowerPivot Frontend haben bei unseren Tests – ebenso wie die Buttons zu den Berechneten Measures – nicht zuverlässig funktioniert, der Bezug geht immer wieder verloren und die Funktionen werden ohne nachvollziehbaren Grund aus-ge-graut. Wir empfehlen daher, generell mit den Backend-Funktionen in diesen Bereichen zu arbeiten.

Weiterführende Informationen:

http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh272053.aspx

http://technet.microsoft.com/de-de/bi/ff604673.aspx

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Power Pivot nutzen