Das neue PowerPivot 2012 | Teil 1

Publiziert von

Das neue PowerPivot 2012 – korrekte Bezeichnung „Microsoft SQL Server 2012 PowerPivot for Microsoft Excel 2010“ – steht seit 7. März zum kostenlosen Download bereit. Als einzige Funktionsvoraussetzung für dieses Add-in wird lediglich eine Excel 2010 Installation benötigt, ein SQL Server ist hingegen nicht notwendig.

Im ersten Teil dieser Artikelserie finden Sie einen Überblick über folgenden neuen und sehr wertvollen neuen Funktionen gegenüber der Erstversion aus 2010:

1.1 Solider Überblick mit der neuen Diagrammansicht
1.2 Verknüpfung von Stammdatenfeldern zu Hierarchien
1.3 Hintergrundsortierung durch die neue Sort-by-Column Funktion

1.1 Solider Überblick mit der neuen Diagrammansicht

Für eine intuitive Erstellung und Verwaltung der Beziehungen sorgt in Version 2012 die neue Diagrammsicht (als Umschalter zur Datensicht). Alle Beziehungen werden nun in einem Datenbankdiagramm dargestellt, die Entitäten sind manuell beliebig anzuordnen und auch die aus Analysis Services bekannten Perspektiven erlauben es Ordnung in größere Modelle zu bringen:

Die Beziehungen können bequem in der Diagrammansicht mittels Drag & Drop der Felder erstellt werden. Da die Darstellung der Beziehungen in der Diagrammansicht nicht exakt ist, leistet der aus der Version 2010 bekannte „Beziehungen verwalten“ Dialog auch weiterhin gute Dienste:

 

1.2 Verknüpfung von Stammdatenfeldern zu Hierarchien

Die Bildung von Hierarchien wurde aus SQL Server Analysis Services in einer sehr einfachen Variante übernommen – ein großer Fortschritt gegenüber der Version 2010. Die Erstellung der Hierarchie erfolgt wiederum in der Diagrammansicht, beim Rollover über das Entitätsobjekt erscheint in der rechten oberen Ecke das Symbol „Hiearchie erstellen“:

Nach Betätigen des Buttons wird eine neue Hierarchie angelegt, diese benennen wir als „Kalenderjahr“ und fügen die folgenden drei Stammdatenfelder mittels Drag & Drop des jeweiligen Feldes auf den neuen Hierarchieeintrag hinzu:

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wir müssen jetzt nicht mehr für die Darstellung der dreistufigen Kalenderjahr Hierarchie die entsprechenden 3 Stammdatenfelder in der richtigen Reihenfolge in die Pivottabelle ziehen sondern können bequem die neue Hierarchie „Kalenderjahr“ auswählen und diese in der Pivottabelle so weit aufdrillen wie das für den aktuellen Zweck benötigt wird:

 

1.3 Hintergrundsortierung durch die neue Sort-by-Column Funktion

Ein ebenfalls sehr weitreichende Erweiterung ist die Sort-by-Column Funktion – damit wird es möglich, intelligente Sortierungen aufgrund anderer Datenspalten als der ausgewählten umzusetzen. Praktisches Beispiel ist die Auswertung nach Wochentagen, eine alphabetische Sortierung macht selten Sinn, wir möchten eine Montag-bis-Sonntag Sortierung:

Mit der neuen Sort-by-Column Funktion ist dieses intelligente Sortierverhalten mit wenigen Klicks  umgesetzt:

 

Weiterführende Informationen:

http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh272053.aspx

http://technet.microsoft.com/de-de/bi/ff604673.aspx

 

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Power Pivot nutzen