Dynamische Saldenliste mit SummeWenns-Formel

Publiziert von

Aus einer Liste mit den Transaktionsdaten kann sehr einfach mit der seit Excel 2007 verfügbaren SummeWenns-Formel beispielsweise eine dynamische Saldenliste mit beliebig vielen Filter-Parametern erstellt werden. Gegenüber der alten SummeWenn-Formel entfallen umständliche und oft langsame Hilfskonstruktionen.

Als Ausgangsbasis verwenden wir eine Liste mit Transaktionsdaten aus dem Modul CO-OM (Gemeinkostenmanagement) aus SAP ERP:

 

Wir möchten im Sheet „Kostenarten Saldenliste“ eine Saldenliste erstellen, die dynamisch aus dem Spalten-, Zeilen- und Hintergrundfilter die entsprechenden Salden aus der Transaktionsliste summiert:

 

Dazu verwenden wir die SummeWenns-Formel, diese ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Zuerst wird der zu summierende Bereich angegeben
  • Danach wird jeweils ein Parameter-Pärchen mit dem zu filternden Bereich sowie dem Filterkriterium angegeben
  • Es können beliebig viele Filterkriterien eingesetzt werden (das ist auch der Unterschied zur alten SummeWenn-Formel)

 

In unserer Kostenarten-Saldenliste sieht das Ergebnis und die vollständige SummeWenn-Formel folgendermassen aus:

Die SummeWenn-Formel summiert also alle Datensätze aus der Transaktionsliste die den Filterkriterien entsprechen, werden die Filter-Parameter (Datum, Kostenstelle, Kostenart) geändert so wird natürlich dynamisch das Abfrageergebnis der SummeWenns-Formeln angepasst.

In einem späteren Blog-Eintrag werden wir sehen, wie aus zu den abstrakten Kostenstellen- und Kostenarten-Keys die sprechenden Bezeichnungen effektiv aus einer Stammdatenliste abgefragt werden können.

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Dashboarding, Excel als BI Frontend, Reporting