FLEX-Reporting! Release 3.0 – Neuerungen im multidimensionalen Datamart

Publiziert von

Im brandneuen Release 3.0 wurden in der multidimensionalen Komponente des FLEX-Warehouse! wichtige Neuerungen vorgenommen: neue Display Folder, erweiterte Attribute, neue Named Sets, frei definierbare Kontodimension, neue Zeitdimension, neue Zeitintelligenz und Aktivierung der Writeback-Funktion zur Realisierung von Echtzeitplanungen.

Was ist der Zusatznutzen der Neuerungen?

  • Die neuen Display Folder machen die Dimensionen übersichtlicher und intuitiver.
  • Die Anzahl der Attribute in den Standard-Dimensionstabellen wird von 3 auf 10 pro Dimension erhöht, dadurch steigen die Auswertungsmöglichkeiten beträchtlich.
  • Die neuen Named Sets bieten eine Schnellauswertung auf die Top-10-Elemente der jeweiligen Dimension
  • Die nunmehr vollständige Ausrichtung von FLEX-Reporting! auf die SQL Server 2008 R2 Enterprise Edition beseitigt sämtliche bisherigen Einschränkungen für die Kontodimension „Dim02“.
  • Die Zeit-Dimension ist vollständig neu konzipiert und an den Standards der Analysis Services Zeitintelligenz ausgerichtet. Damit stehen jetzt umfangreiche quartals-, monats-, wochen- und tagesbasierte Auswertungen in insgesamt 5 parallelen Hierarchien zur Verfügung.
  • Die sogenannte Zeitintelligenz der Analysis Services wird auf die neue Zeitdimension angwendet. Ab sofort stehen damit neben den Monatswerten berechnete Year-to-Date und 12-Month-Moving-Average Kennzahlen in allen 5 Hierarchien der Zeitdimension zur Verfügung.
  • Der ausgelieferte Reportingcube kann jetzt mit wenigen Handgriffen zu einem Echtzeit-Planungscube gemacht werden, die im Frontend erfassten Werte werden von den Analysis Services direkt in den Planungscube geschrieben (und die dahinterliegende Writeback-Tabelle des CORE-DWH).

Was wurde im Detail geändert?

1. Neuerungen in den Standarddimensionen

Die Hierarchien, Attribute und Named Sets werden nun übersichtlich in sogenannten Display Folder strukturiert (hier am Beispiel der Dim01):

Die 13 Standard-Dimensionen werden von bisher 3 auf nunmehr 10 Attributfelder erweitert:

Die neuen Named Sets zeigen wie mit einem kurzen MDX-Statement sehr nützliche Automatisierungen erreicht werden können – pro Dimension steht nun eine Top-10 Auswertungen auf Knopfdruck zur Verfügung:

2. Neuerungen in der Kontodimension

Die nunmehr vollständige Ausrichtung von FLEX-Reporting! auf die SQL Server 2008 R2 Enterprise Edition beseitigt sämtliche bisherigen Einschränkungen für die Kontodimension „Dim02“. So können nun in jedem Hierarchie-Topknoten (Level 1) beliebig flow- und balance-Elemente gemischt werden, auch entfällt das Ausfüllen der Topknoten für Hierardchie 2 und 3 in der Stammdatenliste.

3. Neuerungen in der Zeitdimension

Aus bisher 14 Stammdatenfeldern in 2 parallelen Hierarchien werden nun 66 in 5 parallelen Hierarchien im Release 3.0. Fast überflüssig zu sagen dass die Auswertungsmöglichkeiten dadurch enorm zulegen:

So steht jetzt beispielsweise eine zusätzliche Hierarchie für Jahr-Woche-Tag zur Verfügung die parallel zur Haupthierarchie Jahr-Quartal-Monat-Tag eingesetzt werden kann:

Die neuen Zeitstrukturen ermöglichen nun die intensive Nutzung der Analysis Services Zeitintelligenz für automatische Berechnungen in allen 5 Zeithierarchien.

Vorerst wurde lediglich die Year-to-Date und die 12-Month-Moving-Average Berechnung aktiviert, es stehen in den Analysis Services noch zahlreiche weitere Kennzahlen zur Verfügung.

4. Neuerungen im Cube

Der Cube heisst jetzt „CUBE_Reporting“ um die einfache Möglichkeit zu schaffen zusätzlich einen Planungscube zu betreiben.

Aufgrund der neuen Zeitdimension und der Year-to-Date Berechnung mit der integrierten Zeitintelligenz von Analysis Services wird jetzt nur noch 1 Measure benötigt (statt bisher 2).

Der ausgelieferte Reportingcube kann jetzt mit wenigen Handgriffen zu einem Echtzeit-Planungscube gemacht werden, die im Frontend erfassten Werte werden von den Analysis Services direkt in den Planungscube geschrieben (und die dahinterliegende Writeback-Tabelle des CORE-DWH). Kontaktieren Sie uns wenn Sie diese neue Möglichkeit interessiert!

Was bedeutet das für die Migration bestehender Systeme?

1. Berichtsabfragen auf den Cube

  • Der Cube wurde umbenannt auf „CUBE_Reporting“ (bisher „CUBE_Performance“). Hier sind die Verbindungsinformationen in den einzelnen Berichtsdateien zu aktualisieren
  • Reduktion auf 1 Measure (bisher 2 für Period und Year-to-Date) und dafür zusätzliche „Period Calculation“ Hierarchien in der Zeitdimension. Pivottabellen und Cubeformeln sind entsprechend zu ändern.
  • Das Measure Group wurde umbenannt auf „Measure Group“ (bisher „T_FACT_Performance“). Keine bekannten Auswirkungen auf bestehende Berichtsabfragen.

2. Berichtsabfragen auf die Dimensionen

  • In den 13 Standard-Dimensionen wurde Attribute 1 bis 3 umbenannt auf Attribute01 bis 03
  • In der Konto-Dimension („Dim02“) wird jetzt Attribute01 statt bisher Attribute3 für das flow/balance-Kennzeichen verwendet
  • In der Datacatgory-Dimension werden jetzt für die Abweichungsberechnung die Schlüsselwörter „ACTUAL“ und „PLAN“ im Level 1 der Hierarchie 1 verwendet.
  • In der Zeit-Dimension wurden sämtliche Hierarchien und Felder neu gestaltet.
  • Pivottabellen, Cubeformeln und Slicer sind hinsichtlich der geänderten Felder zu aktualisieren.

3. Echtzeit-Planungscube

  • Zusätzlich zum ausgelieferten Reportingcube kann anhand der mitgelieferten Anleitung mit wenigen Handgriffen ein zusätzlicher Planungscube erstellt werden der dann mit Excel 2010 oder Third Party Tools in Echtzeit beschrieben werden kann.

Bei der Migration unterstützen Sie unsere Framework-Partner gerne im Rahmen des FLEX-Reporting! Software Assurance Vertrages.

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Power BI und Excel BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: FLEX-Reporting!