Reporting Services Bericht als Datenliste in Excel weiterverarbeiten

Publiziert von

Viele von uns kennen folgende Situation: wir erhalten einen schön formatierten Reporting Services Bericht und möchten die zugrunde liegenden Daten (ohne Zwischensummen, ohne Berechnungen usw.) gerne in Excel für Analysen oder Mashups weiterverwenden – am liebsten ohne manuellen Aufwand und jederzeit aktualisierbar!

Excel 2010 PowerPivot bietet für diese Aufgabe eine wirklich elegante Lösung, nämlich die neuen Datenfeeds. Wir verwenden hier einen typischen listförmigen Reporting Services Bericht für die monatlichen Kostenstellensalden:

Beachten Sie rechts oben in der Abbildung den Button In Datenfeed exportieren (orange Umrandung) – durch Betätigen dieses Buttons können wir die Verbindungsdaten des Berichts als sogenannte *.atomsvc Datei beispielsweise auf unseren Desktop speichern.

Starten wir nun in Excel 2010 eine neue PowerPivot Anwendung. Über die Funktion Aus anderen Datenquellen starten wir den Tabellenimport-Assistenten und wählen die Option Andere Feeds im Bereich Datenfeeds:


Im nächsten Dialog stellen wir über den Button Durchsuchen … die Verbindung zur zuvor am Desktop bereitgestellten *.atomsvc Datei her:

Im nun folgenden Dialog aktivieren wir den Bereich Saldenbericht – der Reporting Services besteht aus zwei Teilberichten, wir möchten in PowerPivot lediglich die Daten des Teilberichts Saldenbericht verwenden:

Nun werden die Daten des Reporting Services Berichts als Datenliste nach PowerPivot übernommen:

Die Daten des Reporting Services Berichts können jederzeit mit dem Befehl Aktualisieren auf den neuesten Stand abgefragt werden:

Von hier ab können die übernommenen Daten ganz normal mittels Pivottabelle analysiert werden oder mit weiteren übernommenen Daten verknüpft werden (Mashup).

Hinweis: leider können die Reporting Services Daten nicht ganz so einfach als normale Datenliste (also ohne PowerPivot) nach Excel 2010 übernommen werden. Hierfür ist derzeit leider noch etwas Programmieraufwand notwendig.

Robert Lochner

Robert Lochner ist seit 2001 als Unternehmer tätig und Gründer der Linearis. Seit seinem Betriebswirtschaftsstudium an der WU Wien ist er als Unternehmer in der BI Branche tätig, ist Trainer für Excel BI und Power BI und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Business Intelligence Prozesse. Er ist Autor des Linearis Blogs und mehrerer fachlicher Publikationen.

Weitere Beiträge

Kategorien: Power Pivot nutzen, SQL Server als DWH nutzen